Blog

Besuch englischsprachiger Theateraufführungen

Geschrieben am 23. März 2019 (letzte Änderung: 23. März 2019)

Am 12.03.2019 war es wieder soweit: Nach der positiven Rückmeldung zum Theaterstück „Teenagers in Trouble“ (28.11.2018), beschlossen wir, eine weitere Produktion des Platypus Theaters zu besuchen. Dieses Mal war neben der 7ds auch die 7cf dabei. Begleitet wurden die Klassen von Frau Schulz, Frau Zengerling und Herrn Schmidt. Das Stück, das wir besucht haben, heißt „Just Thirteen“ und handelt von Ängsten und „Problemen“ von Teenagern, durch die man irgendwie durch muss. Im Zentrum der mitreißenden und witzigen Geschichte stehen die Zwillinge Katy und Tyler, die gerade 13 Jahre alt geworden sind. Wie erwartet hat uns auch dieses Stück sehr gut gefallen, zum einem weil wir die Schauspielerin im roten Kleid bereits kannten, zum anderen weil wir wieder auf der Bühne mitmachen konnten. Toll fanden wir, dass wir kaum Probleme beim Verständnis der englischen Sprache hatten und die Schauspieler so lustig waren.

 

Am 18.01.2019 ging die 5bs in das englische Theaterstück „Ben & The Smugglers“, eine Inszenierung des Platypus Theaters. Ben bekommt Besuch von der englischen Verwandtschaft, was ihm so gar nicht in den Kram passt. Er will lieber draußen Fußball spielen. Stattdessen muss er sich vorzeigbar präsentieren und wird von der Mutter in die ungeliebte Badewanne gesteckt. Doch Ben hat eine blühende Fantasie und so verwandeln sich Schaumbad, Plastikschiffchen und Quietscheente zu einem Schmugglerschiff auf hoher See und Ben verstrickt sich in ein buntes Abenteuer, bei dem er gemeinen Tierhändlern das Handwerk legen muss. Von Beginn an beziehen die Schauspieler und Schauspielerinnen das junge Publikum mit in die Handlung ein und so kicken Ben und einige unserer Fünftklässler zu Beginn des Stücks Bens heiß geliebten Fußball hin und her. Später wird gemeinsam mit dem Ensemble lautstark das eigens im Unterricht einstudierte Lied „What shall we do with a drunken sailor?“ zum Besten gegeben und nach unterhaltsamen 80 Minuten blieb sogar noch Zeit für einen kurzen Plausch mit der Besetzung.

0