Blog

Erfolg beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Geschrieben am 13. April 2018 (letzte Änderung: 13. Februar 2019)

Eine Mädchengruppe der 9ar hat mit ihrem Kurzfilm „Childhood Lies“ in der Vorrunde des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen in Berlin den 2. Platz erzielt. Die Schülerinnen werden vom 7. bis zum 9. Juni 2018 zum Sprachenfest nach Schwerin eingeladen, wo sie sich mit den Preisträgern anderer Bundesländer austauschen können. Die Berliner Preisverleihung findet am 16. Mai 2018 an der Max-Taut Schule statt.

In dem Film „Childhood Lies“ tauscht sich eine Gruppe Jugendlicher über ihre Kindheit aus und thematisiert dabei die besondere Rolle von Kindheitslügen. Dabei wird Bezug auf traditionelle Kindheitshelden wie die Zahnfee oder den Weihnachtsmann genommen, aber auch eine kritische Sichtweise auf die Eltern gelegt, die diese Lügen als Wahrheiten verbreiten.

Der Film entstand im Zuge einer Projektarbeit, die eine Klassenarbeit ersetzte. Das übergeordnete Thema war „Growing up“. Die Schülergruppen haben sich dazu eigene Themenschwerpunkte gesucht und das Skript im Unterricht erstellt. Das Drehen und Schneiden des Films haben sie selbstständig durchgeführt.

0