Blog

Allerlei Getier – Fabeln im Deutsch- und Kunstunterricht

Geschrieben am 4. September 2017 (letzte Änderung: 6. April 2018)

Der Streit um die Schönheit

Eines Tages stritten sich ein Papagei und ein Chamäleon, wer der Schönere sei. Der Papagei behauptete, dass er der Schönste im Dschungel sei, weil jede seiner Federn eine einzigartige Farbe hätte! Darauf erwiderte das Chamäleon, dass es im Gegensatz zum Papageien sogar seine Augenfarbe verändern könne, deswegen sei es, seiner Meinung nach, das weitaus schönere Tier im Dschungel.
Der Papagei entgegnete herausfordernd, dass die lange Zunge des Chamäleons extrem hässlich sei, sodass diesem auch die schönste Wechselaugenfarbe in diesem Wettbewerb nichts nutze.
Daraufhin wurde das Chamäleon sehr wütend und gab dem Papageien mit seiner langen Zunge eine schallende, feuchte Ohrfeige. Sie stritten sich wie die Kesselflicker und kamen dann zum Entschluss, den weisen Regenwurm als Schiedsrichter zu fragen, wer das schönere Tier sei.
Der Regenwurm antwortete philosophisch und knapp, dass nur die inneren Werte zählten und deswegen keiner von ihnen der Schönste sei.
Daraufhin vertrugen sich Chamäleon und Papagei wieder miteinander, denn sie erkannten, dass sie sich wegen unbedeutender Äußerlichkeiten gestritten hatten.

Das Projekt wurde fächerübergreifend in einer 6. Klasse durchgeführt (beteiligte Fächer: Kunst und Deutsch).

© Frank Duscha

0