Blog

Russisch-Zertifikatprüfung 2013

Geschrieben am 3. März 2013

Die Zertifikatsprüfungen des Schuljahres 2013/14 fanden Ende August im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur statt. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit die Prüfungen entsprechend dem Gesamteuropäischen Referenzrahmen in den Niveaustufen A1, A2, B1, B2, C1 und C2 abzulegen. Alle Niveaustufen waren diesmal vertreten. Die Kosten für die Prüfungen wurden dabei, wie in den Jahren zuvor, zum großen Teil von der Gazprom Germania getragen.Die 50 erfolgreichen Schülerinnen und Schüler freuten sich sehr auf die Ergebnisse und die Aushändigung der Diplome, die diesmal in besonders feierlichem Rahmen stattfand. Am 17. Dezember waren die Schülerinnen und Schüler in die Russische Botschaft geladen, wo der Russische Botschafter, Herr Wladimir M. Grinin, sich die Ehre gab, die Zertifikate höchstpersönlich auszuhändigen.

Es folgen einige fotografische Impressionen und Schülerkommentare:

Ich fand es schön, dass die Zertifikate in der Russischen Botschaft verliehen wurden und dass wir dem Botschafter persönlich begegnet sind. Auch die Führung war sehr interessant und informativ. Insgesamt hat es mir sehr gefallen.

Jennifer S.

Ich fand die Zertifikatsübergabe in der Russischen Botschaft sehr interessant, da ich die Ehre bekommen hatte, die Russische Botschaft zu betreten und zu besichtigen. Besonders schön fand ich das Wappenzimmer und den Spiegelsaal. Außerdem habe ich auch viel über die Geschichte Russlands und dieser Botschaft gelernt und somit neues Allgemeinwissen erlangt, wofür ich sehr dankbar bin.

Uyen N.

Dass die Zertifikate uns in der Russischen Botschaft überreicht wurden und wir nach der Zeremonie einige der sonst nicht betretbaren Räume aufsuchen durften, war für mich eine große Ehre. Besonders beeindruckt hat mich der Raum für die Damen mit seinen vielen Spiegeln sowie der Zigarrenraum, in dem ein Telefon mit direkter Durchwahl zum Präsidenten zu finden ist! J.

Elisabeth G.

In der Botschaft wurden alle Zertifikatsträger vom russischen Botschafter persönlich und sehr herzlich in Empfang genommen. Nach seiner ermutigenden Rede an die Schüler, die Sprache weiterhin zu pflegen, bekamen alle ihr Zertifikat zusammen mit einem Buch überreicht. Der anschließende Rundgang durch die Säle des Gebäudes erwies sich als etwas Interessantes und Spezielles, da ich dieses zuvor nur von außen kannte.

Annika N.

Die Verleihung des Russisch-Zertifikats war für mich nicht nur eine ehrenvolle Aushändigung eines sehr wertvollen Dokuments, das meine Sprachkenntnisse bestätigt, sondern auch der erstmalige Besuch des prachtvollen und einzigartig ausgestatteten Gebäudes der russischen Botschaft. Nachdem uns der Botschafter höchst persönlich die Zertifikate im wunderschönen Spiegelsaal übergeben hatte, bekamen wir noch eine sehr interessante und lehrreiche Führung durch die gesamte Botschaft, die äußerst beeindruckend war.

Veronika Ch.

In diesem Jahr habe ich zum ersten Mal die Möglichkeit genutzt, die Prüfung für ein Russischzertifikat abzulegen. Das Examen fand an einem Freitag im Russischen Haus Berlin statt. An diesem Tag waren wir ganztägig dort und wurden von russischsprachigen Mitarbeitern eingewiesen und betreut. Die Aufgaben waren, wie ich fand, anspruchsvoll, aber gut zu schaffen. Als ich zur feierlichen Zertifikatsausgabe in die Russische Botschaft eingeladen wurde, habe ich mich sehr gefreut. Alles in allem kann ich sagen, dass ich viele neue Erfahrungen gemacht habe und es ein gutes Gefühl ist mein Russischzertifikat vom Staatlichen Puschkin-Institut Moskau in der Hand zu halten.

Alexander S.

Als ich in der U-Bahn saß, auf dem Weg zur Zertifikatsausgabe in der Russischen Botschaft Unter den Linden, befürchtete ich, das Gebäude nicht zu finden. Doch diese Bedenken stellten sich als völlig unbegründet heraus. Selbst im Dunkeln ist die Botschaft schon von weitem zu erkennen, ich war überwältigt von der Architektur und Größe des Gebäudes. Später durften wir noch an einer Führung teilnehmen, die uns die prachtvollen Säle und die prunkvolle Innenausstattung zeigte. Die Zertifikate wurden uns höchstpersönlich von dem russischen Botschafter Wladimir Michailowitsch Grinin im Spiegelsaal überreicht, nachdem er eine kurze Ansprache hielt. Für mich stellte die feierliche Übergabe der Zertifikate ein einzigartiges Ereignis dar, das ich immer in Erinnerung behalten werde.

Mai D.

0