Blog

1. Gesamtelternversammlung 2011-2012

Geschrieben am 6. Dezember 2011

Protokoll 06.09.2011

Datum: 06.09.2011

Ort: Musikraum 013

Beginn: 18:30 Uhr

Anwesende: lt. Anwesenheitsliste

Herr Weghoff eröffnete die 1. Gesamtelternversammlung im neuen Schuljahr und bedankte sich im Namen der Schüler und des Lehrerkollegiums für die tatkräftige Mithilfe und Unterstützung der Eltern bei der Renovierung des Musikraums. Mittlerweile konnten auch die Vorhänge angebracht werden. An den Wänden im Musikraum sind Fotos von den Renovierungsarbeiten ausgestellt.

Auch Frau Ott bedankte sich noch einmal ausdrücklich bei allen Helfern:

  • die SPENDER    1015 € wurden gesammelt;

  • toom Baumarkt    stellte Farbe und Werkzeug;

  • die Malermeister  20 Eltern – Schüler – Lehrer renovierten;

  • das Catering  3 Klassen übernahmen die Versorgung;

  • die Organisatoren  Frau Mende, die Stoff für die Vorhänge organisierte, nähte undanbrachte, Direktor Herrn Weghoff, die Musiklehrer Herrn Peuthert und Herrn Rösler sowie die fleißigen Hausmeister.

Mit einem kleinen musikalischen Programm und einem Gläschen Sekt wurde der Musikraum dann feierlich eingeweiht.

TOP 0 – Genehmigung des Protokolls der letzten GEV, Anwesenheitsliste

Das Protokoll der 4. GEV vom 29.03.11 wurde einstimmig genehmigt. Änderungsanträge und Ergänzungswünsche zur Tagesordnung wurden nicht gestellt.

TOP 1 – Wahl der Gremien

Als Wahlleiter wurde einstimmig Herr Robert Frisch (9a) bestimmt. Ebenfalls einstimmig wurden die Wahl mit Handzeichen sowie die Abstimmung im Block beschlossen.

Erfreulicherweise stellten sich viele Eltern als Kandidaten für die einzelnen Gremien zur Verfügung, so dass alle Funktionen auch mit Stellvertretern besetzt werden konnten. Die einzelnen Abstimmungsergebnisse können dem Wahlprotokoll entnommen werden.

Anlage 1: Liste der Gremienvertreter im Schuljahr 2011/12

TOP 2 – Information aus der 1. Gesamtkonferenz Lehrer

  • Herr Weghoff entschuldigte sich zunächst für die die heutige Panne bei der Essenausgabe: Durch ein Versehen der Catering-Firma sei das Datum für den Studientag der Lehrer (07.09.11) vertauscht und daher kein Essen geliefert worden. Ein „Not-Catering“, bestehend aus Bockwurst und Brötchen, konnte kurzfristig organisiert werden. Eine Berechnung für den 06.09.11 erfolgt selbstverständlich nicht.

  • An der Schule sind seit Beginn dieses Schuljahres einige neue Lehrkräfte eingesetzt:

  • Frau Dr. Nöth, Fachbereichsleiterin Englisch (vorher tätig am LISUM und Institut für Qualitätsentwicklung);

  • Frau Plötze, Referendarin in den Fächern Mathematik und Russisch;

  • Herr Gründel (Geschichte) und Herr Skutta (Englisch) als Ersatzkräfte.

  • Herr Heinrich vertritt derzeit Herrn Weiland als Evaluationsbeauftragten.

  • Der Umzug der Filiale sei nunmehr abgeschlossen. Bereits jetzt sei ein besserer Umgang miteinander – bei Lehrern und Schülern -, bedingt durch die tägliche Nähe, spürbar. Der Umzug konnte nur durch den hohen persönlichen Einsatz der Lehrkräfte so reibungslos ablaufen.

  • Derzeit gibt es an der Schule ein Problem mit Diebstählen. Herr Weghoff wies noch einmal darauf hin, dass es den Dieben durch Leichtsinn oft zu leicht gemacht werde. Alle Eltern sollten noch einmal mit ihren Kindern Gespräche führen und darauf hinwirken, dass Wertsachen, wie z.B. teure Handys, nicht mit in die Schule gebracht werden.

  • Die seit Beginn dieses Jahres gültigen Pausenzeiten sind von den Schülern und Eltern mit geteilter Meinung aufgenommen worden. Herr Weghoff verteidigte noch einmal diesen Beschluss der Schulkonferenz – diese Pausenzeiten seien an vielen Schulen gebräuchlich und der große Vorteil sei der frühere Unterrichtsschluss. Die zwei Schulstandorte hätten in den vergangenen Jahren eine andere Pausenregelung erfordert. Die neue Pausenregelung gilt zunächst versuchsweise für ein halbes Schuljahr, danach soll eine Befragung über die Zufriedenheit mit dieser Pausenregelung erfolgen.

  • Ein großer Nachteil des Herder-Gymnasiums sei die fehlende Aula. Durch den Umzug ist auch der kleine „Kellersaal“ der ehemaligen Filiale nicht mehr nutzbar. Die Turnhalle kommt durch ihre fehlende Bestuhlung sowie der schlechten Akustik für größere und feierliche Veranstaltungen nicht in Frage. Herr Weghoff konnte durch Verhandlungen erreichen, dass das Kongresszentrum CEDIO im Storkower Bogen der Schule vier Mal im Jahr Räume für Veranstaltungen mit hochwertiger technischer Ausstattung zur Verfügung stellt und die Schule dafür lediglich die Betriebskosten tragen muss. Diese Betriebskosten wiederum werden der Schule durch die Filiale der Berliner Volksbank am Storkower Bogen gesponsert. Herr Weghoff ist weiterhin aktiv auf der Suche nach weiteren Finanzpartnern. Auf der Homepage der Schule soll eine „Sponsorenseite“ eingerichtet werden.

  • An der Schule haben die Bauarbeiten für die Umgestaltung der Sportanlagen begonnen. Die Fertigstellung erfolgt vermutlich erst in den nächsten Sommerferien, weil das Bezirksamt die Kosten auf zwei Haushaltsjahre verteilt habe.

  • Die sinkenden Schülerzahlen haben eine Neuorganisation des Schulprofils erforderlich gemacht. Ziel müsse es sein, die Vierzügigkeit der Schule langfristig zu sichern. Die Schule hat auf Beschluss der Schulkonferenz daher bei der Schulverwaltung beantragt, zukünftig auch Schüler ab der 7.Klasse aufnehmen sowie einen neuen bilingualen Zug Englisch/Spanisch eröffnen zu können. Die Genehmigung durch den Bezirk sei bereits erfolgt, die Entscheidung der Senatsschulverwaltung stehe jedoch noch aus.

TOP 3 – Termine

Ein aktueller Terminkalender der Schule kann unter http://www.jgherder.de/aktuelles/kalender/ als PDF-Dokument heruntergeladen werden. Eine Übersicht über die anstehenden Termine findet sich auch unter http://www.jgherder.de/elternvertretung-news/termine/ .

Anlage 2: Kalender2011.12.pdf

TOP 4 – Mitarbeit im Förderverein der Schule

Frau Meister, die Vorsitzende des Fördervereins, informierte über die bevorstehende Mitgliederversammlung am 28.09.11, auf der ein neuer Vorstand gewählt werden müsse. Sie stellte die Tätigkeiten und Aufgaben des Vorstandes vor und warb um Kandidaten.

TOP 5 – Verschiedenes

  • Frau Dossmann-Siloske (8c) kritisierte den sorglosen Umgang mit Werbung an der Schule – es wurden kostenlose Hausaufgabenhefte mit Werbeaufdruck der ALLIANZ verteilt. Es wurde vorgeschlagen, das Thema Werbung und Sponsoring an der Schule zu einem TOP der nächsten Gesamtelternversammlung zu machen.

  • Es wurde die zu geringe Auswahl an Leistungskursen in der Oberstufe kritisiert. Auch hier war eine Diskussion wegen der fortgeschrittenen Stunde nicht mehr möglich.

  • INFO’s:

  • Liste der Arbeitsgemeinschaften am Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium

Y. Dossmann-Siloske (8c)

0