Blog

Biologie: Aktivitäten im Schuljahr 2011/12

Geschrieben am 26. November 2011

1. Gesundheitsmobil auf dem Schulhof

Teilnahme der Jahrgangsstufe 8 am Projekt „Gesundheit“, Informationveranstaltung zum Thema: „Guck mal: Gesundheit“, „Ein offenes Ohr für euch“

Klasse Stunde Aktion Fotoaktion
8 c  2. Workshop (Gesprächsrunde) Fotoaktion
8 c  3. Malaktion Fotoaktion
8 b  3. Workshop (Gesprächsrunde) Fotoaktion
8 b  4. Malaktion Fotoaktion
8 d  4. Workshop (Gesprächsrunde) Fotoaktion
8 a  5. Workshop (Gesprächsrunde) Fotoaktion

Projekt Gesundheitsmobil von Vivantis

Am Donnerstag, dem 20.Oktober. 2011 war das Gesundheitsmobil bei uns in der Schule. In der zweiten Stunde, wo wir Biologie Unterricht hatten, wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Wir haben über viele Themen gesprochen, wie Mobbing, Außenseiter, Gesundheit etc. . Es hat eine Menge Spaß gemacht und wir haben alle sehr aktiv mitgearbeitet. An diesem Tag haben wir einiges dazugelernt.

Außerdem konnte ein Teil der Klasse an einer großen Leinwand mit großen malen, was und persönlich sehr gefallen und große Freude bereitet hat.

Ein weiteres Highlight war, dass wir uns fotografieren lassen konnten. Dies haben viele unserer Mitschüler gemacht. Das „Besondere“ daran war, das wir mit einer alten Kamera fotografiert wurden, so ein Foto nennt man auch Polaroid Foto.

Dieser Tag hat viel Spaß gemacht.

                                                       Ein Bericht von Lea Helm, Yen Hoang Nguyen  

2. Unterrichtsgang in das Naturkundemuseum

Jahrgangsstufe 10 arbeitete zu folgenden Themen im Museum: „Primaten und Hominisation“ sowie „Belege für die stammesgeschichtliche Entwicklung“

Gruppen Einzelthemenübersicht für die Gruppenarbeit (Belege für die stammesgeschichtliche Entwicklung)
   1 Evolutionstheorie nach Darwin
   2 Fossilien- Indizien für die Evolution
   3 Arten von Fossilien
   4 Altersbestimmung von Fossilien
   5 Übergangstiere (Mosaiktiere): Latimeria, Urvogel und Schnabeltier
   6 Stammesgeschichtliche Entwicklung des Menschen (Teil I)
   7 Formengruppen des Menschen (Teil II)
   8 Neandertaler- Bruder, Urahn oder Vetter? 

Ziel: Auf der Grundlage dieser Ausarbeitung sollen die Schüler in der Lage sein über die gewonnenen Erkenntnisse zusammenhängend frei sprechen zu können (Vorbereitung auf die Präsentationsprüfung).

3. Projekt: Nichtraucher

Teilnahme der Jahrgangsstufe 7 am Projekt zum Thema „Rauchst Du noch oder lebst Du schon?“

4. Projekt: Alkohol-Suchtprophylaxe

Teilnahme der Jahrgangsstufe 10 am Projekt zum Thema „Alkohol“ in der Zusammenarbeit mit Synanon vom 28.09. – 30.09.2011.

Alle Schüler unserer Klassenstufe nahmen 3 Tage lang an verschiedenen Projekten zum Thema Alkohol teil. Wir hatten die Auswahl zwischen mehreren Fächern(z.B. Mathe, Deutsch, Kunst, Bio), die uns speziell auf das Fach beziehende Fragen und Probleme zu  Alkohol angeboten haben. Wir teilten uns in Gruppen auf und bearbeiteten ein Thema, das uns besonders interessierte. Ziel war, dass jede Gruppe am 3. Tag ihre Ergebnisse präsentierte, in Form von Plakaten, PowerPoint und Theaterstücken.

Die Präsentationen waren sehr gelungen  und haben allen auch gefallen. Wir haben uns in Gruppen aufgeteilt und uns gegenseitig die Ergebnisse der Arbeit vorgestellt. Abgeschlossen wurde das ganze durch  das Probieren von alkoholfreien Cocktails in der Cafeteria. Wir können solch ein Projekt nur weiter empfehlen.

Ein Bericht von Lea Breiter, Viola Bürger, Veronika Chubarenko  Kl. 10

Alkohol- Suchtprävention

Jahrgangsstufe 8 nahm am Projekt“ Alkohol-Suchtprävention“ in Zusammenarbeit mit KARUNA teil

5. Psychologiekongress für Schüler

Teilnahme interessierter Schüler aus den Kursen Q1 und Q3 am Kongress unter folgender Themenwahl:

1. Umgang mit Aggressionen (Ich habe so einen Hass)

2. Umgang mit Stress und Prüfungsangst (Immer nur Schule)

3. Mobbing und Stalking (Wie fängt es an?)

6. Projekt: Dick und Dünn

Teilnahme der Mädchen der Jahrgangsstufe 9 am Projekt „Dick und Dünn“

7. Unterrichtsgang in das Gläserne Labor (Berlin-Buch)

Teilnahme der Jahrgangsstufe Q 1, Durchführung von Experimenten zum Thema „Neurobiologie“

Stationen Experimentelle Themenbereiche
  1 Reine  Nervensache – Nerven lassen Muskeln zucken
  2 Oh, wie reizend – Mechanisches Reizen des Regenwurms
  3 Verloren im Fingerlabyrinth – Dopamin, Fluch oder Segen?
  4 Was guckst Du ?!? – Arbeit mit der Prismabrille
  5 Achtung Spannung ! – Diffusion und ihre Folgen
  6 Nervenzelle als Batterie – Messung von Membranpotenzialen
  7 Elektrooculographie – beim Lesen zuschauen
  8 Reine Kopfsache – das Gehirn und seine Aufgaben
  9 Lass Deine Muskeln spielen – Elektromyogramm (EMG)

Ziel: Auf der Grundlage dieser experimentellen Arbeit sollen die Schüler in der Lage sein über die gewonnenen Erkenntnisse zusammenhängend frei sprechen können (Vorbereitung auf die Prüfungen).

Teilnahme der LK Biologie der Jahrgangsstufe Q 3, Durchführung von Experimenten zum Thema „Genetik“

Stationen Experimentelle Themenbereiche u. a.
  1 DNA-Isolierung
  2 Genetischer Fingerabdruck

Ziele: zielgerichtetes Arbeiten nach Anleitung, Festigen von naturwissenschaftlichen Arbeitstechniken, Üben im exakten Beobachten, Erfassen und Auswerten von Daten, Wiederholen und Anwenden der Theoriekenntnisse (Vorbereitung auf die Prüfungen)

8. Mikroskopierführerscheinprüfung 

Teilnahme Schüler der Jahrgangsstufe 6 an der Mikroskopierführerscheinprüfung

Der „Mikroskopierführerschein“ bescheinigt, dass der Schüler sachgerecht mit Lupe, Binokular und Mikroskop umgehen kann und eigenständig Präparate herstellen kann.

Klasse Bestanden Nichtbestanden
6 a   27    5
6 b   22   10

Die Nachprüfungen zum Erwerb des Mikroskopierführerscheins finden am Tag der offenen Tür statt.

 9. Ernährung – Essstörungen

Teilnahme der Jahrgangsstufe 6 am Projekt “ Ernährung – Essstörungen“ in Zusammenarbeit mit KARUNA

10. Unterrichtsgang in den Tierpark Berlin

Teilnahme der Jahrgangsstufe 7 am Unterrichtsgang, Bearbeitung von Aufgaben zu unterschiedlichen Themen:

1. Wechselwirkungen zwischen Organismus und Umwelt

2. Abiotische Umweltfaktoren

3. Biotische Umweltfaktoren (u.a. Kommunikation)

11. Info zur Stammzellentypisierung

Die Aktion war ein voller Erfolg. Wir haben 56 potentielle Spender als Ergebnis.

Anbei finden Sie einige Fotos:

  

11. Seminarwoche in der Bildungsstätte der Sportjugend Berlin

Teamwork kann so einfach sein

Die fünf Projekttage vom 28. November bis 2. Dezember 2011 waren für uns, die Klasse 8c des Johann- Gottfried- Herder Gymnasiums, ganz besonders.

Diese Seminarfahrt sollte unser Klassenklima verbessern, dabei waren die Schwerpunkte auf Zusammenarbeit, Konflikte und Vertrauen gesetzt.

Um 9 Uhr versammelten wir uns mit unseren Lehrern und unseren 2 Teamern, Fabio und Sandra, die uns während dieser Zeit betreuten, in der Bildungsstätte der Sportjugend Berlin, auf dem Gelände des Olympiastadions.

Nach dem Beziehen unserer Zimmer trafen wir uns in einem Seminarraum, in dem wir, wenn wir nicht gerade draußen waren, alle Übungen durchführten.

Bei einem Rundgang wurde uns erst klar, wie groß die Bildungsstätte überhaupt ist.

Danach durfte jeder auf einer Skala von 0 bis 100% einzeichnen, wie er das aktuelle Klassenklima einschätzt. Die meisten Markierungen lagen unter 50 %. Danach folgten noch einige Übungen.

Schon der erste Tag diente dazu, dass wir uns alle ein Stück besser kennenlernten.

Am Dienstag fuhren wir in ein Sportzentrum, in dem wir die Möglichkeit hatten Badminton, Soccer oder Squash zu spielen.  Am Abend durfte jeder einen Namen eines Mitschülers ziehen. Dieser Schüler war dann für den Rest der Woche sein „geheimer Freund“. Zu ihm musste man in dieser Woche besonders freundlich sein.

Am nächsten Tag hatten die Teamer etwas ganz Besonderes mit uns vor, sie veranstalteten ein sogenanntes „Mitspieltheater“.  Zuerst mussten wir eine Konfliktsituation lösen, aber der für uns lustigste und spannendste Teil war, als wir in Gruppen einem der Teamer eine völlig neue Persönlichkeit geben durften. Als Nächstes sollten wir uns mit dieser Person und uns eine Konfliktsituation ausdenken, vorspielen und sie dann mit der ganzen Klasse analysieren. So haben wir viele neue Lösungen  für die kompliziertesten Situationen gefunden. Gewalt ist jedenfalls keine.

Am Donnerstag standen vor allem Vertrauensübungen im Mittelpunkt. Früh morgens gingen wir in eine Halle klettern. Vor allem beim Sichern war Vertrauen wichtig. Danach wurde uns ein Partner zugeteilt, mit dem wir zwei Aufgaben lösen mussten. Bei der ersten Übung ließ sich einer fallen und sein Partner fing ihn dann auf. Bei der zweiten wurden dem einen die Augen verbunden und der Andere musste ihn nur durch Worte durch einen Parcour führen.

Am Abend feierten wir mit einer Klasse einer anderen Schule unsere am Nachmittag vorbereitete Party.

Sie war ein schöner Abschluss unserer Projektfahrt, denn am Freitag hieß es Koffer packen.

Doch noch vor der Abfahrt durften wir nochmal unser Klassenklima einschätzen. Dieses Mal lagen die meisten Markierungen im Bereich von 70 und 100%.

Im Nachhinein können wir sagen, die Seminarfahrt war ein voller Erfolg. Wir alle wären gerne noch etwas länger geblieben.

Impressionen von den Aktivitäten






0