Blog

4. Gesamtelternversammlung 2011-2012

Geschrieben am 2. April 2011

4. Gesamtelternversammlung 29.03.2011

Rundgang: Besichtigung Bibliothek, Musikraum, DS-Raum

–          Die Einrichtung der Bibliothek ist fast abgeschlossen, es müssen nur noch einzelne Fachbereiche „ihre“ Bücher sortieren. Schüler sollen zu festen Öffnungszeiten auf freiwilliger Basis den Bibliotheksdienst übernehmen. Die Primärliteratur kann ausgeliehen werden, für die Sekundärliteratur gilt das Prinzip „Präsenzbibliothek“. Bücherspenden sind willkommen, aber bitte kein „Schrott“.

–          Der alte DS-Raum wird so bald wie möglich renoviert (s. TOP2), dann „zieht“ der Konzertflügel aus der Filiale ein. Frau Zacharias hat sich tapfer mit dem Umzug in einen kleineren DS-Raum im Keller arrangiert. Für einige Aufführungen kann sie das „Zimmer-Theater“ (ehem. Karlshorster Theater) in der Seewanstr. nutzen. Die Eltern werden über die Termine informiert.

–          Der neue DS-Raum ist kleiner als der alte, man kann nun z.B. nicht mehr um die Bühne herumgehen. Eine Vergrößerung wäre allerdings mit einer kompletten Sanierung des Kellergeschosses verbunden.

–          Die „Lichtenbergstube“, ein kleinerer Aufenthaltsraum im Keller, wird zum Seminarraum für Oberstufen-Kurse umgewidmet.

TOP  0  – Genehmigung Protokoll der 3. GEV vom 18.1.11

–          Das Protokoll wurde genehmigt

Top  1 – Information zu den Anmeldungen Schuljahr 2011/2012 sowie zum Stand des Schulprogramms

–          Herr Weghoff bestätigt und ergänzt die Zahlen, die er auch im Frühjahrsbrief genannt hat (46 Erst-, 12 Zweit-, 12 Drittwunsch-Anmeldungen). Das ergibt nur eine Klasse „+ x“, Herr Weghoff ist aber zuversichtlich, daß schlußendlich zwei Züge eingerichtet werden können.

–          Die schulinterne Diskussion über das Problem hat bereits begonnen. Diskutiert wird die Aufnahme zweier  siebter Klassen ab dem Schuljahr 2012/13 (nicht – wie im Frühjahrsbrief angegeben – 2011/2012). Im Gespräch ist auch einen Profilerweiterung im Fremdsprachenbereich.

–          Denkbar wäre die Einrichtung eines englisch-spanischen Zuges für die 5. Klasse und Spanisch als Wahlpflichtfach für die „Neuzugänge“ ab der 7., da Spanisch als Fremdsprache in Lichtenberger Schulen unterrepräsentiert sei, während Russisch offenbar auf immer geringeres Interesse stoße.

–          Das Schulprogramm wurde herumgemailt. Zahlreiche Eltern äußerten per Mail ihr Einverständnis, kleinere Anregungen wurden aufgenommen. Das Programm gilt damit als angenommen.

TOP 2 – Renovierung des Musikraumes – Aufruf zur Mitarbeit/Spende

–          Herr Weghoff dankt ausdrücklich dem Baumarkt toom, der als Sponsor die Renovierung des zukünftigen Musikraums mit reichlich Material ausgestattet hat. Zusätzliche Spenden sind allerdings nach wie vor willkommen – für neue Vorhänge, das erforderliche Neustimmen des Flügels nach dem Umzug etc…

–          Die Elternvertreter der einzelnen Klassen sind deswegen insbesondere da, wo es noch keine Rückmeldung(en) über Spendenbereitschaft gab, aufgefordert, nachzuhaken und die Rückmeldung an Frau Ott zu schicken. Zusätzliches Einwerben von Spenden ist natürlich auch willkommen…

–          Das Geld sollte bis zu den Osterferien/während der Osterferien auf das Konto des Fördervereins überwiesen werden: Förderverein JGH, VB 100 900 00, Kontonr. 375 8078 000. Betreff: „Klasse xy/Renovierung“. Zeitnahe Erledigung ist geboten, damit das Renovierungs-Team einen Überblick darüber gewinnen kann, was finanzierbar ist und was nicht.

–          Auch die Verfügbarkeit möglicher Helfer sollte noch einmal abgefragt und an Frau Ott zurückgemeldet werden. Da der Hausmeister, Herr Schulz, in den Osterferien freiwillig die Spachtel- und Grundierungsarbeiten übernimmt, werden nur noch Helfer für drei Schichten gebraucht: Freitag, den 6.5. ab 8 Uhr und ab 14 Uhr sowie Samstag, den 7.5. ab 9 Uhr.

–          Rückmeldungen an Frau Ott sollten folgende Informationen enthalten: Namen der Helfer, Klasse des Kindes, Wunschtermin, gut erreichbare Telefonnummer (damit notfalls abgesagt/Anfangszeitpunkt verschoben werden kann). Frau Ott ist unter der Telefonnummer 6561778 zu erreichen.

TOP 3 – Aus den Gremien

–          Die Protokolle liegen vor.

TOP 4 – Sonstiges

–          Jahrgangsbuch: Die verantwortlichen Schülerinnen wurden mehrfach angeschrieben. In der Schulkonferenz wurde dann der Beschluß gefaßt, eine Frist zu setzen. Verstreicht die Frist, ohne das etwas passiert, bekommen die, die bereits Geld eingezahlt haben ,den entsprechenden Betrag zurück.  Mittlerweile hat ein Gespräch mit Herrn Weghoff stattgefunden, in dem die Schülerinnen noch einmal die Gründe für die Verzögerungen dargelegt und versichert haben, daß die Bücher in der kommenden Woche fertig werden.

–          Cybermobbing: eine Broschüre zum Thema findet sich auf der Homepage der Schule. Denkbar wäre auch, das Thema im Ethik-/Lebenskunde-/Religionsunterricht anzusprechen, um die Kinder direkt zu erreichen.

0