Blog

1+1>2 – ITG und Geografie in Klasse 8 kombiniert!

Geschrieben am 11. Dezember 2010

Ein Experiment mit Vorteilen für 2 Fächer


Was könnte man nicht alles der heranwachsenden Generation beibringen.
Und wie wichtig ist ein jedes Fach,
sodass es wohl eher mit mehr Stunden im Wochenplan Berücksichtigung finden müsste.

???????????????????????????????????????????????????????????????

Allein: Auch der Schülertag hat nur 24 Stunden.

So wägt also jede Schule im Gestaltungsrahmen sorgfältig ihre Kompromisse ab,
wie sich das Schulleitbild am besten im Stundenkanon niederschlägt.

Das Fach Geografie musste da beispielsweise vor Jahren „den Kürzeren“ ziehen
und es verblieb für den letzten nichtbilingualen Lehrgang eine einzige Wochenstunde.

Nun ist die Erfolgsaussicht für fachlichen Fortschritt ähnlich kleiner,

egal ob man wirklich pro Woche nur 45 Minuten Zeit hat,

oder ob man die Zweistündigkeit in Abwechslung mit dem Fach ITG
auf die Halbjahre verteilt.

Anderes erhoffen wir von unserem neuen Ansatz,
erstmalig in diesem Schuljahr:

Alle achten Klassen haben ganzjährig
zwei Wochenstunden kombinierten Unterricht aus ITG und Geografie.

Gewinn für beide Fächer:
=> fast durchgängig zwei Wochenstunden Training im Umgang mit dem PC.
Im Programm stehen da möglichst viele
Anwendungen (Tabellenkalkulation, Bildbearbeitung, Textverarbeitung…) und
Arbeitsweisen (Recherche, Datenorganisation, Kopiertechniken…).

Als Schulajhresergebnis entsteht eine,
jeweils in Zweiergruppen entstandene verlinkte Präsentation
zum Thema „Geheimnisse Asiens“.

=> fast durchgängig zweistündige Beschäftigung
mit Inhalten des Rahmenlehrplans Geografie 8 (Asien…).

Ralf Sachse


0